Was mache ich hier eigentlich?

Dimensionen von Führung

Blog / Was mache ich hier eigentlich? Dimensionen von Führung

Führungskräfte in Organisationen bewegen sich im Spannungsfeld zwischen den Erwartungen und Anforderungen Ihrer Organisation, ihrer Mitarbeiter, ihres privaten Umfeldes sowie ihrer eigenen Erwartungen und Ziele. Dies führt zu der Herausforderung, immer wieder neu entscheiden zu müssen, wo ich als Führungskraft meine Zeit und Energie investiere und wo gerade nicht: „Tue ich gerade die richtigen Dinge?“

Ein aus unserer Sicht einfaches und praktisches Modell, um sich in einem ersten Schritt dieser Fragestellung zu nähern und bewusstere Entscheidungen zu treffen sind die „Dimension von Führung“. (In Anlehnung an Ruth Seliger, Das Dschungelbuch der Führung)

Das Modell unterscheidet 3 unterschiedliche Dimensionen von Führung (Selbstführung, Personenführung, Organisationsführung) , ergänzt um eine Dimension, die bei den meisten Führungskräfte ebenfalls auf der Tagesordnung steht: operatives Tagesgeschäft selbst erledigen. Hiermit sind Aufgaben gemeint, die ich auf Basis meiner fachlichen Expertise in einem bestimmten operativen Bereich selbst erledige(, z.B. als Leiter einer technischen Abteilung selbst an technischen Themen, Problemlösungen, Neukonstruktionen etc. arbeiten oder als Verkaufsleiter selbst mit Kunden verhandeln).

Auf Ebene der 3 Dimensionen von Führung gibt es zwei weitere Perspektiven, nämlich die kurzfristige und die längerfristige Perspektive mit jeweils unterschiedlichen Aufgaben und Fragestellungen


Selbstführung

Selbstführung beinhaltet im Wesentlichen zwei Komponenten:

  • die eigene Arbeit gestalten: Selbst- und Zeitmanagement
  • die eigene Person führen: Selbstreflexion mit

○ Fragen zu meinem Selbstbild (z.B. Was ist mir im Leben und meiner Arbeit wirklich wichtig? Welches sind meine persönlichen Ziele im Leben, in meiner Arbeit, in meiner Entwicklung? Wie geht es mir gerade? Wie gehe ich mit mir und meinen Ressourcen um? ...?)
 

○ Fragen zu meinen privaten Rollen (z.B. Wie geht es mir gerade in meiner Rolle als Mutter, Vater, Ehepartner, Freund? Wie sieht meine Life-Balance aus? Kommt gerade etwas zu kurz? ...?
 

○ Fragen zu meinen Berufsrollen (z.B. Was erwartet meine Organisation von mir – und ich von ihr? Wie wirksam bin ich in meiner Rolle als Führungskraft? Tue ich gerade die richtigen Dinge/Setze ich gerade die richtigen Prioritäten? …?)  


Führen von Personen 

Bei der Führung von Personen geht es um die direkte Interaktion mit Einzelpersonen und Teams/Gruppen um Erwartungen, Rollen, Aufgaben, Befugnisse etc. transparent zu machen, Ziele zu definieren und für Entscheidungen zu sorgen. Aufgaben in dieser Dimension sind z.B. Feedback geben, Ziele vereinbaren, Projekte delegieren, Entwicklungsgespräche führen,…


Führen der Organisation

Hierbei geht es um die Erfolgssicherung des eigenen Verantwortungsbereichs durch das Planen, Zuordnen und Gestalten von Ressourcen (Budgets, Personal,…), Strukturen, Prozessen, Strategien, Organisationale Ziele in Form von Kennzahlen/KPI´s formulieren und nachverfolgen, Purpose/Sinn, Zukunftsbild/Vision formulieren, Priorisierungen vornehmen, Strukturelemente (z.B. Honorierungssysteme) gestalten,…


Und nun?

Eine Möglichkeit, diese Struktur praktisch für sich zu nutzen besteht darin, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, wie sich aktuell meine wöchentliche/monatliche Arbeitszeit auf die 3 Dimensionen von Führung und das operative Tagesgeschäft verteilt. Im Anschluss bieten sich z.B. folgende Reflexionsfragen an:

  • Wie zufrieden bin ich mit der aktuellen Verteilung?
  • Passt die aktuelle Verteilung meiner Arbeitszeit zu meinem eigenen Verständnis meiner Rolle, meinen Erwartungen und Zielen?
  • Passt die aktuelle Verteilung zu den Erwartungen und Zielen meiner und an meine Organisation?
  • Was kommt gerade zu kurz bzw. fällt komplett „hinten runter“?
  • Was hatte ich mir vorgenommen? Was habe ich tatsächlich getan?
  • Wie ist es dazu gekommen? Gibt es wiederkehrende Ursachen?
  • Möchte ich etwas an der Verteilung ändern – wenn „ja“, was genau?
  • Was kann ich selbst ändern?
  • Mit wem sollte ich worüber reden?
  • Was wäre ein erster guter Schritt?


Bewusstheit darüber, in welchen Dimensionen ich meine knappe Zeit investiere ist der erste Schritt dahin, in einem nächsten Schritt bewusst und aktiv zu entscheiden, wo meine Zeit gerade am besten bzw. effektivsten investiert ist, wohl wissend, dass ich nie alle Dimensionen zu 100% bedienen kann. Einen Link zu unserem Arbeitsformular finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren!

03.05.2021
Paolina Virga
Onboarding Experience in einer Unternehmensberatung
08.03.2021
Petra Peres
Fast am „ş“ gescheitert - ein Artikel über fünf unbedingt lesenswerte Bücher von Frauen
25.02.2021
Dirk Gouder
Remote Work
07.04.2020
Dirk Gouder
Entscheiden wie entschieden wird! Leadership 4.0
13.02.2020
Henning Keber
Zukunft von Führung
15.01.2020
Carsten Waider
Werkstatt-Reihe zum Thema „Führen im digitalen Wandel“
06.01.2020
Carsten Waider
Was mache ich hier eigentlich? Dimensionen von Führung
12.12.2019
Sven Fissenewert
Pause
04.12.2019
Carsten Waider
Warum rede ich eigentlich mit Euch? Mein Kommunikationssystem
08.06.2019
Henning Keber
Decision base – für Unternehmensfinanzen begeistern
16.04.2019
Carsten Waider
New Work Bootcamp
18.03.2019
Peter Rathsmann
Objectives & Key results
18.12.2018
Carsten Waider
from business to being – Achtsamkeit in Führung
29.11.2018
Carsten Waider
Agiles Campusprojekt
19.11.2018
Carsten Waider
Neue Arbeitskulturen – Dialog mit Studierenden der Hochschule Fulda
13.11.2018
Carsten Waider
Add Venture Projekt
07.11.2018
Carsten Waider
Experiential Learning
01.10.2018
Carsten Waider
Neu: Entscheidungspoker für Teams bestellbar
18.09.2018
Carsten Waider
Führungspodcast #3: Der autonome Führungsstil – keine Paradoxie
13.09.2018
Carsten Waider
Experimentieren unter VUCA-Bedingungen: Der Selbsttest auf See
06.08.2018
Carsten Waider
Ihr macht das schon – Autonomie als Leitmotiv für lebendige Organisationen
30.07.2018
Carsten Waider
New Work Box Teil 6: Retrospektiven
23.07.2018
Carsten Waider
New Work Box Teil 5: Sprints
16.07.2018
Carsten Waider
New Work Box Teil 4: Timeboxing
09.07.2018
Carsten Waider
New Work Box Teil 3: Konsentprinzip
03.07.2018
Carsten Waider
What motivates you?
26.06.2018
Carsten Waider
New Work Box Teil 2: Rollenprinzip
19.06.2018
Carsten Waider
Das P1 Quarterly geht als Führungspodcast auf Sendung
18.06.2018
Carsten Waider
New Work Box Teil 1: Systematische Müllabfuhr
11.06.2018
Carsten Waider
New Work Box vorgestellt
22.05.2018
Carsten Waider
Gedankenzeichnen
17.04.2018
Carsten Waider
Great Place for New Work: Hafen Münster
27.03.2018
Carsten Waider
New Work – neues Process One Quarterly 1 / 2018 gerade erschienen
23.03.2018
Carsten Waider
Führung für Scrum Master – die Transformation von Führung wird sichtbar…
19.03.2018
Carsten Waider
Situatives Führen reloaded
31.01.2018
Carsten Waider
Process One experimentiert im Selbstversuch
18.12.2017
Carsten Waider
Quarterly 4.2017 erschienen: arbeitenviernull
14.12.2017
Carsten Waider
Lego-SCRUM
09.12.2017
Carsten Waider
Führen in der Digitalisierung – Navi für die VUCA Welt
20.11.2017
Carsten Waider
Process One Quarterly nun online abonnierbar
02.10.2017
Carsten Waider
Neues Process One Quarterly 3.2017 erschienen: An der digitalen Schwelle
22.08.2017
Carsten Waider
Blindfliegern darf man nicht die Lufthoheit überlassen
07.08.2017
Carsten Waider
Nachtrag Process One Quarterly 4.2016: be decisive!
01.08.2017
Carsten Waider
Process One Quarterly 2.2017
07.12.2016
Henrik Esper
Deep Work – 4 Strategien für fokussiertes Arbeiten
22.11.2016
Wigbert Walter
Studie Führungskultur
17.10.2016
Henning Keber
P1 Quarterly – BE PERCEPTIVE!
05.10.2016
Carsten Waider
Führung verbessern: Warum das so schlecht klappt
22.09.2016
Henning Keber
Tools & Elemente “New Work Order” – 2. Das Konsent-Prinzip
12.09.2016
Christian Wierlacher
P1 Quarterly – Sinn
29.08.2016
Henrik Esper
Deep Work – Zeit für „echte“ Arbeit
08.08.2016
Carsten Waider
P1 Quarterly Demokratie Wagen
19.07.2016
Dirk Gouder
P1 Quarterly Agile Leadership
27.06.2016
Sven Fissenewert
P1 Quarterly – New Work Order
20.06.2016
Henning Keber
Tools & Elemente “New Work Order” – 1. Shadowing
13.06.2016
Volker Dittmann
Es vibriert in meiner Hose
07.06.2016
Wigbert Walter
Neue Studie will Führungskultur in Deutschland erforschen
30.05.2016
Henrik Esper
„Der Fluch der Zusammenarbeit“ – die Kosten der Kollaboration
23.05.2016
Dr. Reinhard Schmitt
P1 Quarterly – Innovation! Innvoation!
09.05.2016
Henning Keber
New Work Order – auch einfach mal ausprobieren.
25.04.2016
Henrik Esper
Contra „Pro und Contra“
14.04.2016
Henrik Esper
P1 Quarterly – Keine Führung ohne Macht
22.03.2016
Wigbert Walter
Gemeinsam die Arbeitswelt verändern
09.03.2016
Carsten Waider
Die Zukunft der Jobs
29.02.2016
Sven Fissenewert
Das Marshmallow-Problem
15.02.2016
Standard Administrator
Organisationale Führung – wo geht die Reise hin?
05.02.2016
Henning Keber
Verjüngungskur für die Zentrale
14.12.2015
Wigbert Walter
Advent –
23.11.2015
Matthias Göttenauer
Bucherscheinung zum Thema Komplexität
16.11.2015
Dr. Reinhard Schmitt
Sicherheit als solche gibt es nicht
09.11.2015
Matthias Göttenauer
Systemische Ursachen des VW Dieselskandals?
28.10.2015
Martina Post
Gesundheit als betriebliche Maßnahme!?
19.10.2015
Wigbert Walter
Planet der Affen
12.10.2015
Henning Keber
Leitbilder richtig entwickeln
16.09.2015
Dirk Gouder
Jetzt mal ehrlich! Kulturentwicklung gibt es nicht!
30.08.2015
Dr. Reinhard Schmitt
Mit nur 6 Regeln wird die Arbeit leichter …
10.08.2015
Peter Rathsmann
LEARN or DIE
29.07.2015
Henrik Esper
Der Weg zur Meisterschaft – ein Buchtipp
22.07.2015
Henning Keber
Metakompetenz Agilität
13.07.2015
Sven Fissenewert
Jetzt ist es amtlich: Das klassische Innovationsmanagement hat ausgedient!
22.06.2015
Wigbert Walter
Die wichtigste Frage
15.06.2015
Henrik Esper
Der gute alte William…mal was anderes
08.06.2015
Dr. Reinhard Schmitt
Innovationsblüten – bloß nicht einverleiben lassen!
25.05.2015
Peter Rathsmann
Leiter der Verantwortung: Opfer oder Täter?
18.05.2015
Dr. Reinhard Schmitt
Gewachsene Strukturen (be)greifbar machen
13.05.2015
Henning Keber
Das Pinguin-Prinzip
28.04.2015
Sven Fissenewert
Im Vertrauen gesagt
20.04.2015
Henning Keber
Die Geschichte vom Fischer und einem Samurai
23.03.2015
Dr. Reinhard Schmitt
Führen als „Scheißjob“…
26.02.2015
Henrik Esper
Wie schnell ist zu schnell, wie viel ist zu viel?
12.02.2015
Sven Fissenewert
Innovation: Wie kommt das Neue in die Welt?
26.01.2015
Dr. Reinhard Schmitt
Wird schon schiefgehen...
19.01.2015
Volker Dittmann
Die drei besten Tipps für Powerpoint Präsentationen (PPP)
12.01.2015
Henning Keber
Putzen Sie noch oder führen Sie schon?